seit 1974
Gründung des Stadtverbandes CDU Filderstadt
1974 - 1975
Stadtverbandsvorsitzender Rainer Strohm
1975 - 1983
Stadtverbandsvorsitzender Hans-Jochen Herrmann
1983 - 1984
Stadtverbandsvorsitzender Reinhard Prölß
1984 - 1985
Stadtverbandsvorsitzender Rolf Lippold
1985 - 1987
Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Siegwart
1987 - 1990
Stadtverbandsvorsitzender Heinrich Polon
1990 - 2000
Stadtverbandsvorsitzender Erhard Alber
2000 - 2006
Stadtverbandsvorsitzender Willy Stoll
2006 - 2009
Stadtverbandsvorsitzender Viktor Schicker
2009 - 2013
Stadtverbandsvorsitzender Thorwald Teuffel von Birkensee
2013 - 2014
Stadtverbandsvorsitzender Christoph Traub
2014 - 2015
Stadtverbandsvorsitzender Manfred Biehal
2015 - 2016
Stadtverbandsvorsitzender Maximilian Gleich
2016 - 2017
Stadtverbandsvorsitzender Erhard Alber
seit 2018
Stadtverbandsvorsitzender Wolfgang Pascher
1975 - 1983
CDU-Fraktionsvorsitzender Gerhard Hörz
1983 - 1990
CDU-Fraktionsvorsitzender Paul Weinmann
1990 - 1999
CDU-Fraktionsvorsitzende Hannelore Löhr
1999 - 2006
CDU-Fraktionsvorsitzender Willi-Klaus Nawrath
2006 - 2009
CDU-Fraktionsvorsitzender Erhard Alber
2009 - 2014
CDU-Fraktionsvorsitzender Christoph Traub
2014 - 2019
Vorsitzender der CDU/FDP-Fraktionsgemeinschaft Willy Stoll
seit 2019
Vorsitzender der CDU/FDP-Fraktionsgemeinschaft Ulrich Steck

Die Geschichte der CDU Filderstadt - erstellt zum 40-jährigen Bestehen von Hannelore Löhr und Thorwald Teuffel von Birkensee.

Viele Menschen haben sich in den vergangenen vier Jahrzehnten für die CDU und ihre Inhalte in Filderstadt eingebracht. Ideen wurden entwickelt, Programme geschrieben, Veranstaltungen durchgeführt und Anträge durchgesetzt.

Keine andere Person steht so für die CDU Filderstadt wie unser Ehrenmitglied Hannelore Löhr. Sie hat aus Anlass unseres Festwochenendes zum 40-jährigen Bestehen die wesentlichen Inhalte der Geschichte des CDU Stadtverbandes Filderstadt zusammengefasst. Wir freuen uns, dass diese in diesem Heft festgehalten werden.

Zum Download als PDF mit 107 KB
CDU Filderstadt 40 Jahre

Die Festrede hielt das Filderstädter CDU Ehrenmitglied, Mitbegründerin der FrauenUnion im Kreis Esslingen und der Stadt Filderstadt, langjährige Stadträtin und ehemalige Fraktionsvorsitzende Hannelore Löhr

40 Jahre CDU Filderstadt - Mitgliederfeier und Festakt

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der CDU Filderstadt beging der Stadtverband zusammen mit den Unterorganisationen Frauen Union, Junge Union und Mittelstandsvereinigung diesen Eintritt ins schwäbische Erwachsenenalter. Zum Auftakt gab es einen unterhaltsamen Rückblick für die Mitglieder der CDU.
Stadtverbandsvorsitzender Christoph Traub konnte am 10. Mai 2014 im Bürgerhaus Sonne in Sielmingen neben zahlreichen Mitgliedern auch die ehemaligen Abgeordneten des Bundestages Elmar Müller und des Landtages Jörg Döpper, sowie das Ehrenmitglied Hannelore Löhr, die lange Zeit die Geschicke der CDU Filderstadt lenkte, und Rainer Strohm, den ursprünglich ersten Vorsitzenden des Stadtverbandes der CDU Filderstadt (historisch korrekt: Filderlinden). Fotos von der damaligen Zeit und verschiedene Anekdoten ermöglichten den Gästen einen Einblick in die Aufbruchstimmung der CDU in ihren Anfängen. Hannelore Löhr betonte, dass viele Vorhaben, die auch umgesetzt wurden, auf Initiativen und Anträge der CDU zurückzuführen waren, wie beispielsweise der Bau der Filharmonie, die Kernzeitenbetreuung in den Schulen, die Einrichtung der Stelle einer Frauenbeauftragten, die Kleiderkammer und vieles andere mehr. Bevor der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein endete, wurde der JU-Siegerfilm - unsere Junge Union hat beim 1. Europawettbewerb der CDU Brüssel, einem Filmwettbewerb, den ersten Platz belegt - uraufgeführt, und allseits sehr gelobt.

Der zweite Teil des Festwochenendes fand sonntags seine Fortsetzung im Festakt mit EU-Kommissar Günther H. Oettinger. Sein Kommen hatte die CDU dem Anlass und dem Bemühen des Stellvertretenden Vorsitzenden Michael Roth zu verdanken. Kommissar Oettinger ging in seiner Rede vor den rund 120 Gästen insbesondere darauf ein, dass nur ein starkes Europa mit einer prägenden Nachbarschaft und Partnerschaft in einem G 3-Gipfel seinen Platz hat. "Diese G 3 - USA, Europa, China - prägt die Welt von morgen", so Oettinger. Dazu brauche es eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Abschließend bleibt festzuhalten, dass das abwechslungsreiche und interessante Festwochenende mit einem kommunalen und weltpolitischen Überblick großen Zuspruch beim Publikum fand. Nicht vergessen wollen wir die gelungene musikalische Umrahmung durch Lehrer der Filderstädter Musikschule.

Die Fotos wurden freundlicherweise von Christiane Robel zur Verfügung gestellt.

40 Jahre CDU Filderstadt - EU-Kommissar Günther H. Oettinger feiert mit

Zum 40-jährigen Bestehen der CDU Filderstadt lud der Stadtverband zur politischen Geburtstagsfeier ins Bürgerhaus Sonne nach Sielmingen.

Unter den zahlreichen Gästen waren der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich und der Landtagsabgeordnete Thaddäus Kunzmann. Gutem kommunalpolitischen Brauch folgend, waren auch die Filderstädter Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden der SPD, Walter Bauer und der FDP, Johannes Jauch unter den Gratulanten. Trotz Muttertag waren etliche CDU Vertreter aus den Nachbarkommunen zum festlichen Weißwurstfrühstück angereist, um dem ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten und jetzigen EU-Energiekommissar Günther H. Oettinger zuzuhören.

Nach einigen Musikstücken, vorgetragen von Musikern der Musikschule Filderstadt und herzlichen Begrüßungsworten durch den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christoph Traub, führte dessen Stellvertreter Michael Roth durch den Vormittag. Roth war es zu verdanken, dass Oettinger nach Sielmingen kam. Berufsbedingt kreuzen sich deren beider Wege immer wieder in Brüssel.

Oettinger gratulierte keineswegs nur artig zum "Gescheitwerden" der lokalen CDU, sondern ging in seiner Rede in der gut besetzen Halle auch mit deutlichen Worten auf die Tagespolitik ein. Dabei spann er weiten Bogen über die Steuer-, Bildungs-, Verkehrs- und Außenpolitik. Im Mittelpunkt seiner gut dreiviertelstündigen, frei vorgetragenen, Rede standen Gedanken zu Energie. Wurde früher Krieg um Energie geführt, so wird heute Energie als Waffe eingesetzt, so seine Gedanken zum aktuellen Geschehen in den inzwischen souveränen Staaten der ehemaligen Sowjetunion - allen voran der Ukraine.

Dass auch ein EU-Kommissar mit seinen Aussagen irren kann, machten mit einem Augenzwinkern Christoph Traub und Michael Roth in ihren Dankesworten zum Ende der Veranstaltung deutlich. Oettinger hatte zuvor behauptet, dass Sonnenenergie nicht speicherbar sei. Roth überreichte einige Flaschen baden-württemberger Weins mit dem Hinweis, dass dies einer der besten Energiespeicher für die Sonnenkraft sei, der auch in der Nacht noch wirke.

Die Fotos wurden freundlicherweise von Christiane Robel zur Verfügung gestellt.