Ersin Uğursal

Politischer Frühschoppen mit Ersin Uğursal

Bei strahlendem Frühlingswetter fanden sich zahlreiche Interessierte im Biergarten des Schwanenbräu in Bernhausen zu Vortrag und Diskussion mit Ersin Uğursal und unserem Landtagsabgeordneten Thaddäus Kunzmann zum Thema „Zusammenleben mit Muslimen“ ein. Auch nachdem der Stadtverbandsvorsitzende die Veranstaltung Thorwald Teuffel von Birkensee nach zwei Stunden offiziell für beendet erklärt hatte, wurde lebhaft weiterdiskutiert.

Ersin Uğursal, in der Türkei geboren, hat in Deutschland Architektur studiert und hier gearbeitet. „Nach 54 Jahren in Deutschland ist die Türkei zwar immer noch mein Mutterland, mein Vaterland jedoch die Bundesrepublik“, leitete Uğursal seinen Vortrag ein. Für ihn - mit einer deutschen Frau verheiratet - und seine Kinder ist Deutschland die Heimat geworden. Was für ihn immer eine Selbstverständlichkeit war, die deutsche Kultur nicht nur zu akzeptieren sondern auch zu partizipieren, ist leider noch nicht bei allen Zuwanderern angekommen, teilweise ist die Integration gescheitert und es haben sich Parallelgesellschaften entwickelt. Viele sind gut angekommen in Deutschland und bestens integriert, viele aber auch nicht. Das Rad kann man insoweit auch nicht einfach zurückdrehen, aber um ein künftiges Auseinanderklaffen der Gesellschaft zu verhindern, gilt es nun mehr denn je, gerade diese Menschen für unsere Gesellschaft zu gewinnen.

"Fördern, aber auch fordern ist dazu notwendig." In den letzten zehn Jahren hat sich in diesem Bereich bereits sehr viel getan. So wird inzwischen auch viel Wert auf die Sprachförderung gelegt, da die Sprache das Fundament für eine gute Schulausbildung legt. Und gerade an dieser Stelle bestehen oftmals noch Missverständnisse. Während in Deutschland traditionell die Aufgabe der Erziehung in erster Linie den Eltern zukommt, übernimmt diese Aufgabe z.B. in der Türkei eher der Staat bzw. die Schule. Deshalb ist es dringend notwendig, den Eltern von Zuwanderern bewusst zu machen, dass sie selbst stärker mit in der Verantwortung sind. Dies beginnt bei der Teilnahme an Elternabenden, wozu deutsche Sprachkenntnisse erforderlich sind, und sollte nicht dort enden! Auch außerhalb des schulischen Bereichs wäre eine Partizipation am öffentlichen Leben, z.B. in Vereinen, notwendig.  Wenig hilfreich sind dabei selbstverständlich rein türkische Kultur- und Sportvereine, wo man wieder unter sich bleibt.

„Wir müssen die bisher noch nicht Integrierten für unsere Gesellschaft gewinnen“, lautet denn auch das Fazit von Ersin Uğursal, dem für sein Engagement das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. „So unterschiedlich die Kulturen nach außen hin auch erscheinen mögen, ihre Grundwerte sind es nicht, was eigentlich eine hervorragende Basis für ein gutes  Zusammenleben bietet.“

 

Der Politische Frühschoppen fand im Schwanenbräu in Bernhausen am Samstag, dem 7. Mai 2011 statt.

 

Text: Achim Strobel
Fotos: Christiane Robel

 

Schönstes Biergartenwetter - nicht nur im Schwanenbräu
CDU-Landtagsabgeordneter Thaddäus Kunzmann (l.) und Referent Ersin Ugursal
„Zusammenleben mit Muslimen“, ein Thema, das auch die jungen Bürger interessiert.
Zum Abschluss gab es für den Refrenten Ersin Ursugal noch etwas Werbung für Filderstadt vom Stadtverbandsvorsitzenden Thorwald Teuffel von Birkensee.
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© CDU Stadtverband Filderstadt 2017